Anästhesie

Herr Dr. Terhorst leitet die Abteilung für Anästhesie und Intensivmedizin mit der Unterstützung der Oberärzte Nerrn Niessen und Herrn Olkov sowie 10 zum Teil fachärztlichen Assistenzärzten/-ärztinnen.

Die Abteilung Anästhesiologie, operative Intensivmedizin und Schmerztherapie führt im Jahr ca. 5.000 Narkosen in den operativen Disziplinen Unfallchirurgie, Allgemein- und Viszeralchirurgie, Gynäkologie und Geburtshilfe und Hals-Nasen-Ohrenheilkunde durch.

Zur Anwendung kommen alle modernen Verfahren der Allgemeinanästhesie wie TIVA (totale intravenöse Anästhesie), Inhalationsanästhesie (lachgasfrei mit Isofluran,  Sevofluran und Desfluran), balancierte  Anästhesie und Kombinationsverfahren von Allgemein- und Regionalanästhesien, Spinalanästhesien (einschließlich der Spinalanästhesie bei Säuglingen) sowie periphere Nervenblockaden der oberen und  unteren Extremität. Zur perioperativen Schmerztherapie werden pumpengesteuerte thorakale  Periduralanalgesien und intravenöse Opiattherapien durchgeführt. Zur Betreuung der Patientinnen im Kreißsaal kommen sogenannte „Walking Epidurals“ zum Einsatz.

Die interdisziplinäre Intensivstation mit 10 Betten untersteht der Leitung der anästhesiologischen Abteilung.

Die Abteilung ist für 42 Monate zur Weiterbildung im Schwerpunkt Anästhesie und zu  24 Monaten in der speziellen Intensivmedizin befugt. Die Ausbildung der Weiterbildungsassistenten orientiert sich an einem differenziertem Curriculum, welches auf unserer Internetseite veröffentlicht ist.

Als Student im Praktischen Jahr werden Sie durch einen Tutor betreut. Sie sollten sich bei uns wohl fühlen und wir werden bemüht sein, Sie während Ihrer Tätigkeit wie einen Berufsanfänger in die Abteilung zu integrieren. Sämtliche Arbeitsabläufe sind in einem Leitfaden zusammengefasst, der Ihnen bei Tätigkeitsbeginn ausgehändigt wird. Insbesondere werden Sie auch in die Sonografie der perioperativen Medizin eingeführt.

Der Tagesablauf beginnt mit der Visite auf der Intensivstation um 07:45 Uhr, anschließend erfolgt die Aufteilung zu den einzelnen OP-Sälen oder Ambulanzen. Dienstende ist dann um 16:15 Uhr nach interdisziplinärer Visite auf der Intensivstation. Am Donnerstag beginnen wir mit einer abteilungsinternen Fortbildung um 07:30 Uhr im Besprechungsraum der Abteilung. Bei Interesse werden Sie Gelegenheit haben auch Notarzteinsätze zu begleiten, die Einteilung erfolgt durch Herrn Oberarzt P. Niessen.

Spezielle Fragen zur PJ Ausbildung in der Anästhesie beantwortet Ihnen Herr Dr. Terhorst gerne persönlich.