Wissenswertes von A-Z

Ihre Anschrift im St. Marien-Hospital

St. Marien-Hospital gGmbH
Hospitalstr. 44
52353 Düren
Geben Sie bitte beim Schriftverkehr auch Ihre Zimmernummer und die Station an.

Nach oben

Ambulantes Operieren

Spezielle Eingriffe können ambulant vorgenommen werden. Bitte fragen Sie auf Ihrer Station nach.

Nach oben

Aufnahme

Montag - Donnerstag 07.30 - 16.00 Uhr
Freitag 07.30 - 14.30 Uhr
Bei der Aufnahme können Sie alle Unterlagen zu den allg. Vertragsbedingungen, Preisverzeichnisse und Wahlleistungsentgelte erhalten.

Nach oben

Bankverbindung

Sparkasse Düren
BLZ: 395 501 10
Kto: 1 100 080

Nach oben

Besorgungen

Für kleinere Besorgungen besteht für Ihre Angehörigen die Möglichkeit auf kurzem Weg einen Supermarkt zu erreichen. Fragen Sie dazu das Pflegepersonal der Station.

Nach oben

Besuchszeiten

Wir freuen uns, wenn Sie Besuch bekommen. Aus Rücksicht auf Ihre Mitpatienten und Ihre eigene Genesung bitten wir sie, darauf zu achten, dass nicht zu viele Besucher/-innen gleichzeitig anwesend sind. Es kann vorkommen, dass Ihr Besuch aus medizinischen oder pflegerischen Gründen das Krankenzimmer verlassen muss. Bitte haben sie dafür Verständnis. Das Krankenhaus ist an allen Tagen von 08:00 - 21:00 Uhr für Besucher geöffnet. Patienten halten sich bitte ab 21:00 Uhr auf ihrer Station auf. Die Nachtruhe beginnt um 22:00 Uhr und endet um 06:00 Uhr.

Nach oben

Briefkasten

Der Briefkasten befindet sich vor dem Haupteingang. Die Leerung erfolgt:
Montag - Freitag 16.00 Uhr
Samstag 10.30 Uhr

Nach oben

Christliche Krankenhaushilfe

Damen und Herren, die ehrenamtlich stundenweise in der Woche tätig sind, bieten Kranken christliche Krankenhaushilfe an durch Gespräche, kleine Besorgungen und Begleitung in den Park oder die Krankenhauskapelle.
Möchten Sie diese Hilfe in Anspruch nehmen oder sollten Sie an einer ehrenamtlichen Mitarbeit interessiert sein, dann wenden Sie sich bitte an: Pastoralreferentin Ursula Heck, Telefon: 02421 805-138 oder an die Zentrale 02421 805-0

Nach oben

Diabetikerschulung

Erwachsenen-Diabetiker Schulung
Diese Beratung wird von Ärzten, Pflegepersonal und Diätassistenten/innen durchgeführt und individuell für Sie geplant. Bitte sprechen Sie Ihren zuständigen Stationsarzt diesbezüglich an.

Nach oben

Entlassung

Der Arzt informiert Sie rechtzeitig über Ihren geplanten Entlassungstermin. Bitte organisieren Sie Ihre Entlassung an dem genannten Termin, wenn möglich bis 11:00 Uhr. Erforderliche Unterlagen für Ihre Weiterbehandlung werden dem zuständigen Arzt übersandt. Bitte entrichten Sie vor dem Verlassen des Hauses Ihre gesetzlich vorgeschriebene Zuzahlung in den Büros der Patientenaufnahme. Sollten Sie hierbei Unterstützung benötigen, wenden Sie sich bitte an die Mitarbeiter der Station.

Nach oben

Entlassung mit der Überleitungspflege der Caritas am St. Marien-Hospital

Die Überleitungspflege der Caritas am St. Marien-Hospital bietet Ihnen als Pflegekunden und Ihren Angehörigen Hilfe an und stellt Ihnen schon im Krankenhaus einen kompetenten Ansprechpartner zur Verfügung, um Sie bei Ihrer Entlassung in die häusliche Umgebung zu unterstützen.

Die Überleitungspflege organisiert in enger Zusammenarbeit mit den Ärzten, Sozialarbeiterinnen und Pflegekräften des Hauses die Schnittstelle von stationärer zu ambulanter Versorgung und umgekehrt, um Sie so zu entlasten und zu unterstützen.

Das Pflegeüberleitungsbüro befindet sich im Erdgeschoss neben dem Ausgang zur Dorfstraße. Für Ihre Fragen steht Ihnen Frau Donata Samsel gerne zur Verfügung.

Bürozeiten:
Montag bis Freitag: 08:00 bis 12:00 Uhr und nach Vereinbarung
Telefon: 02421 805-154
Telefax: 02421 805-141
E-Mail: caritas-birkesdorf@cv-dueren.de

Nach oben

Friseur, Fußpflege

Während Ihres Krankenhausaufenthaltes kümmern wir uns gerne um einen Termin für den Friseur oder die Fußpflege. Sollten Sie einen Termin wünschen, sprechen Sie bitte das Pflegepersonal Ihrer Station an.

Nach oben

Fundsachen

Fundsachen bitten wir bei der Zentrale abzugeben. Diese werden dort drei Tage aufbewahrt und dann an das Fundbüro der Stadt Düren abgegeben.

Nach oben

Gottesdienst und Krankenhausseelsorge

Die seelsorgerische Betreuung der Patienten und Angehörigen ist uns als christliches Krankenhaus ein zentrales Anliegen. Bei seelischer Belastung, z. B. vor Operationen oder bei Fragen zur Lebenssituation, steht Ihnen unsere Krankenhausseelsorgerin gerne für ein vertrauliches Gespräch zur Verfügung. Zu den Aufgaben der Seelsorge gehören zudem die Begleitung von Sterbenden und deren Angehörigen sowie die Spendung der Sakramente.

Die Pastoralreferentin Ursula Heck hat eine Zusatzausbildung in KSA (Klinische Seelsorgeausbildung). Sie bietet bei Besuchen den Kranken ihre Zeit an für Gespräche oder andere Hilfe. Sie können einen Termin über das Pflegepersonal vereinbaren. Das Pflegepersonal ist auch gerne behilflich, wenn Kranke oder deren Angehörige einen anderen Seelsorger wünschen.

Unsere Krankenhauskapelle finden Sie im 1. OG. Sie steht allen Kranken und Besuchern als Ort des Gebetes und der Stille offen. Im 1. OG befindet sich auch der "Raum der Stille", in dem sich muslimische Patienten zum Gebet oder zur Stille zurückziehen können. Dieser Raum steht darüber hinaus allen zur Verfügung, die ein wenig Ruhe suchen. Ebenfalls finden Sie im 1. OG das Büro unserer Krankenhausseelsorgerin.

Gottesdienst für die Kranken feiern wir regelmäßig sonntags um 9.00 Uhr sowie dienstags und donnerstags um 18.30 Uhr in unserer Kapelle.

Diese Gottesdienste werden über die Fernseher in die Krankenzimmer übertragen. Die hl. Kommunion wird dem Patienten sonntags im Anschluss an den Gottesdienst auf Wunsch gebracht.

Änderungen dieser regelmäßigen Gottesdienste entnehmen Sie bitte der Gottesdienstordnung, die auf jeder Station und auch an der Kapelle aushängt.

Nach oben

Handys

"Aus welchem Grund darf man im Krankenhaus keine Mobiltelefone benutzen?" Mit dieser Frage sieht sich unser Personal täglich konfrontiert. Wir wollen zu diesem Thema ein wenig Licht ins Dunkel bringen: Ein Positionspapier des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte erinnert die Betreiber von Krankenhäusern und vergleichbaren Einrichtungen an ihre Verpflichtungen, einen sicheren Betrieb von Medizinprodukten auf Intensivstationen, in Funktions- und Eingriffsräumen sowie beim Transport von Patienten in Gängen und beim Aufenthalt in Krankenzimmern zu gewährleisten. Da der einzuhaltende Sicherheitsabstand mit der Menge der gleichzeitig betriebenen Störquellen steigt, ist die Nutzung von Mobiltelefonen in einem Krankenhaus oder einer ähnlichen Einrichtung uneingeschränkt ausgeschlossen.

Nach oben

Kinderbetreuung

Das Katholische Bildungsforum hat 2014 mit zwei zertifizierten Kindertagespflegepersonen am St. Marien-Hospital in Düren-Birkesdorf eine Großkindertagespflegestelle eröffnet. Diese ist auf die Betreuung von unter Dreijährigen spezialisiert. Weitere Informationen finden Sie unter Über uns/Kinderbetreuung.

Nach oben

Marien-Café

In der Nähe des Haupteingangs befindet sich das Marien-Café. Hier erhalten Sie täglich frische Bachwaren, kalte und heiße Getränke sowie Zeitungen. Im hinteren Bereich des Cafés befindet sich ein separater Raucherbereich, auch lädt die große Außenterrasse bei schönem Wetter zum Verweilen ein. Wir wünschen Ihnen einen angenehmen Aufenthalt.

Öffnungszeiten:
Montag - Freitag: 08:00 - 18:00 Uhr
Sa., So. u. Feiertage: 14:00 - 17:30 Uhr

Neben dem Angebot im Marien-Café besteht für unsere Besucher in der Zeit von Montag bis Freitag von 11:30 bis 13:00 Uhr in der Cafeteria (Gebäudeteil C, Untergeschoss) die Möglichkeit, ein Mittagessen gegen Entgelt einzunehmen.

Nach oben

Medizinprodukte-Sicherheitsbeauftragter

Der Medizinprodukte-Sicherheitsbeauftragte in unserer Einrichtung ist Herr Benjamin Weidner. Fragen zu der Medizinproduktesicherheit richten Sie bitte an die E-Mail-Adresse: mp-sicherheit@ct-west.de.

Nach oben

Niedergelassene Praxen

Kardiologische Praxis
Dr. med. Michael Steffens
Facharzt für Innere Medizin
Kardiologie, Flugmedizin, Sportmedizin
Akazienstraße 1a
52353 Düren-Birkesdorf
Tel.: 02421 9192-0
Fax: 02421 9192-20
E-Mail: Dr.Steffens@arztmail.de

Sprechzeiten:
Mo., Di. und Do.: 08:00 - 12:30 Uhr und 13:30 - 17:30 Uhr
Mi. und Fr.: 08:00 - 13:00 Uhr
Alle Kassen

Praxis für Innere Medizin/Lungen-& Bronchialheilkunde/ Umweltmedizin/ Schlafmedizin
Dr. med. F.-J. Berger/Dr. med. W. Winkels/Dr. med. Ch. Schäfer
Betriebsstätte am St. Marien-Hospital:
Akazienstr. 1
52353 Düren-Birkesdorf
Tel.: 02421 805-320

Schlaflabor im Medical-Center
Akazienstr. 1
52353 Düren-Birkesdorf
Tel. 02421 7800-186 (ab 20:30 Uhr)

Nieren Zentrum Düren
Das Nieren Zentrum Düren bietet auf dem Gelände des St. Marien-Hospitals eine Dialysestation mit 14 Behandlungsplätzen an.
NZD Dialyse Birkesdorf
Akazienstr. 1
52353 Düren-Birkesdorf
Tel.: 02421 7066638
Fax: 02421 7066639

Ambulante Operateure

Operative Behandlung von Augenkrankheiten als ambulante Operationen am St. Marien-Hospital
Dr. med. R. Halatek
Zollhausstr. 57
52353 Düren
Tel. 02421 880111
Dr. med. H.-J. Jansen
Marienstr. 1
52351 Düren
Tel. 02421 15519

Ambulante Operationen im Bereich der Urologie am St. Marien-Hospital
Dr. med. M. Schumacher/G. Jakobs
Wirteltorplatz 11
52349 Düren
Tel.: 02421 13238
Fax: 02421 15661

Weiterhin befindet sich im Gebäude des St. Marien-Hospitals eine Niederlassung der Firma Heinen und Löwenstein und eine Niederlassung der Lebenshilfe Düren.

Nach oben

Öffentliche Verkehrsmittel

Sie erreichen das St. Marien-Hospital über die Buslinien 6, 9 und 16, Haltestelle Birkesdorf "Amt" oder "Weidenpesch". Die Buslinie 5 (Lindenbaum) hält in der Akazienstraße. Fahrplanauskünfte über die genannten Buslinien können Sie bei
Bedarf an der Telefonzentrale erfragen. (siehe auch "Anfahrtsplan")

Nach oben

Parken

Kostenpflichtige Parkmöglichkeiten befinden sich am Haupteingang (zwischen Hospitalstraße und Dorfstraße) und an der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin (Akazienstraße). Zusätzlich steht in der Birkenallee ein Parkhaus zur Verfügung. Behindertenparkplätze sind am Haupteingang, im Parkhaus und am Medical Center vorhanden. Spezielle Parkplätze für Schwangere befinden sich direkt am Haupteingang in der Hospitalstraße.

Nach oben

Patientenfürsprecher

Es entspricht unserem Selbstverständnis, auftretende Beschwerden entgegenzunehmen und ihren Ursachen nachzugehen. Dazu fühlen wir uns nach den Vorschriften der Grundordnung für katholische Krankenhäuser in NRW der Erz-/Bischöfe unseres Landes und dem Landeskrankenhausgesetz verpflichtet.

Im Falle von Beschwerden können Sie sich auch an den Patientenfürsprecher, Herrn Heribert Rövenich, unter der Telefonnummer 02421 805-4669, wenden.

Nach oben

Persönliche Gegenstände und Unterlagen

Für Ihren Aufenthalt im Krankenhaus bringen Sie bitte nur die nötigsten Dinge wie Toilettensachen und Bekleidung mit. Hierzu gehören Seife, Zahnpasta, Zahnbürste, Kamm, Waschlappen, Handtuch, gegebenenfalls Rasierzeug, Nachthemd/Schlafanzug, Bade- oder Morgenmantel und Hausschuhe. Für Kleinigkeiten aus Ihrem persönlichen Bereich, die für Sie wichtig sind, haben wir natürlich Verständnis.

Sofern die für uns notwendigen Unterlagen und Informationen nicht schon vor Ihrer Einweisung vorgelegt oder übermittelt worden sind, bringen Sie bitte folgendes mit: Personalausweis oder Reisepass, Krankenversicherungsausweis (Chipkarte), Arztbriefe und, soweit vorhanden, Medikamentenausweise, Allergiepass, Impfkarte, Mutterpass und Blutgruppenausweis. Wichtig für den behandelnden Arzt ist es, dass Sie die Medikamente auflisten bzw. mitbringen, welche Sie in letzter Zeit eingenommen haben bzw. die Sie regelmäßig einnehmen.

Nach oben

Radio und Fernsehen

Wir verfügen über eine zentrale Rundfunk-, Übertragungs- und Fernsehanlage, die zu Ihrer Unterhaltung und Entspannung beitragen soll und Ihnen kostenlos zur Verfügung steht. Über das an jedem Bett befindliche Patienten-Handgerät können Sie sowohl Radioprogramme als auch die Fernsehgeräte bedienen. Radio- und Fernsehton sind nur über einen kleinen Lautsprecher im Patienten-Handgerät zu hören, damit die Ruhe im Krankenzimmer gewahrt wird. Nach 22.00 Uhr bitten wir Sie absolute Ruhe einzuhalten und auf Radio und Fernseher zu verzichten.

Das Mitbringen von eigenen Radio-/Fernsehgeräten ist nicht gestattet.

Nach oben

Rauchen/Alkohol

Rauchen schadet Ihrer Gesundheit, aus diesem Grund und auf Grund der gesetzlichen Vorgaben, ist das Rauchen im gesamten Gebäude des St. Marien-Hospitals untersagt. Dies gilt auch für E-Zigaretten. Alkoholkonsum kann Ihren Genesungsprozess ebenfalls erheblich beeinträchtigen. Deshalb sollten Sie auf den Genuss von Alkohol im Krankenhaus verzichten.

Nach oben

Reinigung

Bei der Reinigung im Krankenhaus kommt es auf Sauberkeit und einwandfreie Hygiene an. Dies erfordert den Einsatz der richtigen Hilfsmittel und von geschultem Personal. Die Reinigungsarbeiten werden von der Firma ID durchgeführt. Die Mitarbeiter/-innen der Firma verfügen über die notwendige Erfahrung und Rücksichtnahme bei den Reinigungsarbeiten auch während des laufenden Krankenhausbetriebes.

Nach oben

Rentenberatung

Der Versichertenberater der Deutschen Rentenversicherung Bund, Herr Rövenich, steht Ihnen jeden Mittwoch und nach Vereinbarung in der Verwaltung des St. Marien-Hospitals zur Beratung zur Verfügung (Antragsaufnahme, Kontenklärung, Formulare). Das Angebot richtet sich an alle Versicherten der Deutschen Rentenversicherung.
Telefon: 02421 805-4669

Nach oben

Schule für kranke Kinder

Zu erreichen ist die Schule für Kranke in der Hospitalstraße 44 in Birkesdorf (Telefon: 02421 805-346, Telefax: 02421 880128, E-Mail: sfkdueren@gmx.de) oder über das Schulamt für den Kreis, Bismarckstraße 16 in Düren (Telefon: 02421 220).

Nach oben

Sozialdienst

Aufgrund von Erkrankungen und Behinderungen ergeben sich häufig Probleme, Sorgen und Ängste, bei deren Bewältigung Sie professionelle Hilfe benötigen. Für Probleme, die im Zusammenhang mit Ihrer Erkrankung auftreten, stehen Ihnen die Mitarbeiterinnen des Sozialdienstes gerne in einem Gespräch mit konkreten Hilfsangeboten zur Seite. Diese beraten Sie bei Bedarf über Art und Umfang der verschiedenen Sozialleistungen und über Ansprüche gegenüber Versicherungen. Um die anschließende Weiterbehandlung und Weiterversorgung nach Ihrem Krankenhausaufenthalt zu gewährleisten, beantragt der Sozialdienst für Sie die rehabilitativen Maßnahmen und unterstützt Sie bei Bedarf in der Organisation Ihrer nachstationären Versorgung.

Nach oben

Stillberatung

Jeden Donnerstag um 15 Uhr trifft sich die Stillgruppe (offenes Treffen) um 15:00 Uhr auf Station 2A. Nähere Informationen dazu erhalten Sie unter der Rufnummer unserer Stillhotline, die rund um die Uhr besetzt ist. Telefon: 02421 805-6699.

Nach oben

Taxi

Die Firmen können über die Pforte erfragt werden.

Nach oben

Telefon

Sie haben die Möglichkeit Telefonate vom Krankenzimmer aus zu führen. Für jedes Krankenbett stellen wir ein Telefon zur Verfügung. Für die Bereitstellung eines Telefons wird eine Vorauszahlung in Höhe von EUR 20,00 erhoben. Die Nutzungsgebühr beträgt EUR 0,65 täglich. Je Telefoneinheit wird ein Betrag von EUR 0,22 berechnet. Die Anmeldung, Vorauszahlung, Endabrechnung und Rückerstattung überbezahlter Beträge erfolgen über die Telefonzentrale. Weitere Informationen erhalten Sie bei der Anmeldung des Telefons von den Mitarbeitern der Telefonzentrale. Neben der Möglichkeit Telefonate vom Krankenzimmer aus zu führen, befindet sich im Eingangsbereich in der Nähe des Marien-Cafés ein Münztelefon.

Nach oben

Verhalten im Brandfall

Bewahren Sie Ruhe. Unsere Mitarbeiter sind für solche Fälle geschult und sorgen dafür, dass Sie ohne Schaden in Sicherheit gebracht werden. Bitte folgen Sie den Anweisungen des Personals, halten Sie Türen und Fenster geschlossen. Die Fluchtwege sind gut sichtbar gekennzeichnet. Bitte benutzen Sie im Brand- oder Katastrophenfall nicht den Aufzug.

Nach oben

Verlassen der Station

Nicht alle Patienten müssen das Bett hüten. Wenn Ihnen der Arzt das Aufstehen erlaubt hat und Sie die Station verlassen wollen, informieren Sie bitte das Pflegepersonal der Station. Bitte halten Sie sich für die ärztlichen Visiten, zur Durchführung von diagnostischen und therapeutischen Leistungen und zu den Essenszeiten auf Ihrem Zimmer auf. Wir bitten Sie, nicht zuletzt aus versicherungsrechtlichen Gründen, das Krankenhausgelände nicht zu verlassen. Innerhalb des Gebäudes dürfen Sie die Versorgungs- und Funktionsräume nicht betreten.

Nach oben

Verpflegung

Unsere Küchenchefs bereiten Ihnen Ihr tägliches Menü nach modernen ernährungswissenschaftlichen und medizinischen Erkenntnissen zu, denn die Verpflegung ist Teil Ihrer Behandlung. Wir bieten Ihnen zwei Tagesmenüs und eine Standardkarte zur Auswahl. Sie ist so gestaltet, dass Sie sich ein abwechslungsreiches Mahl zusammenstellen können.

Mit Anfang des Jahres 2000 hat im St. Marien-Hospital die EDV auch im Küchenbereich Einzug gehalten. Die tägliche Befragung der Patienten und Eingabe in den Pen-Computer durch die jeweilige Pflegekraft erhöht die Patientenzufriedenheit, welche ein wichtiger Bestandteil des Genesungsprozesses ist.

Für unsere Besucher besteht in der Zeit von Montag - Freitag von 11.30 - 13.00 Uhr in der Cafeteria (Gebäudeteil C, Untergeschoss) die Möglichkeit, ein Mittagessen gegen ein entsprechendes Entgelt einzunehmen.

Nach oben

Videoüberwachung

Wir weisen darauf hin, dass unser Haus videoüberwacht wird.

Nach oben

Wahlleistungen

Wenn Sie eine private Krankenversicherung bzw. eine private Zusatzversicherung abgeschlossen haben oder eine Wahlleistung als Selbstzahler in Anspruch nehmen möchten, bestehen für Sie vielfältige Angebote in unserem Haus. Weitere Informationen zum Wahlleistungsangebot finden Sie hier.

Nach oben

Wertgegenstände

Wertsachen und größere Geldbeträge lassen Sie nach Möglichkeit zu Hause. Falls nötig, können Sie Bargeld bei der Patientenaufnahme gegen eine Quittung hinterlegen. Für den Verlust von nicht hinterlegten Wertsachen und Geldbeträgen können wir leider keine Haftung übernehmen.

Nach oben

Zuzahlung

Bitte entrichten Sie vor dem Verlassen des Krankenhauses Ihre gesetzlich vorgeschriebene Zuzahlung von EUR 10,00 je Kalendertag (nur für Patienten gesetzlicher Krankenkassen eingezogen, ab dem 18. Lebensjahr, für längstens 28 Kalendertage) bei der Patientenaufnahme.

Nach oben