Kurzzeitpflege am St. Marien-Hospital Düren

Was ist Kurzzeitpflege?

Kurzzeitpflege ist eine 24-Stunden-Versorgung für Menschen, die alt oder pflegebedürftig sind, über einen begrenzten Zeitraum. Unser Fachpersonal übernimmt während dieser Zeit die Pflege und Betreuung. Es berücksichtigt dabei besonders die individuellen Erfordernisse und Fähigkeiten der Pflegebedürftigen. Demente und nichtdemente Patienten werden gemeinsam in den Tagesablauf integriert. Es gibt Gruppen- und Einzelangebote, welche zweimal am Tag stattfinden.

An wen richtet sich die Kurzzeitpflege?

Unser Angebot richtet sich an pflegebedürftige Personen, deren Versorgung zeitweise nicht sichergestellt ist. Dabei können folgende Gründe zu einer Aufnahme in unserer Kurzzeitpflege führen:

  • Vermeidung eines dauerhaften stationären Pflegeaufenthaltes bei vorübergehender Verschlechterung des Pflegezustandes
  • Ausfall pflegender Angehöriger durch Erkrankung, Urlaub oder sonstiger Verhinderung
  • Stabilisierung des physischen und psychischen Zustandes älterer Menschen durch Nachsorge nach einem Krankenhausaufenthalt, um eine eigenständige Lebensführung zu gewährleisten
  • Überleitung in eine stationäre Pflege

Der Mensch im Mittelpunkt

In unserer Einrichtung stellen wir den Menschen in den Mittelpunkt unserer Dienste. Wir sehen den Menschen in seiner Ganzheit, in seinen somatischen, geistigen, psychosozialen und religiösen Aspekten.

Pflegerische Versorgung

Examiniertes Pflegepersonal versorgt unsere Bewohner. Unsere Hauptaufgabe sehen wir darin, die körperlichen Schwächen durch aktivierende Pflegemaßnahmen aufzufangen bzw. die Betroffenen durch unterstützende Hilfestellung zu mobilisieren.

Medizinische Versorgung

Die medizinische Versorgung erfolgt in enger Zusammenarbeit mit Ihrem Hausarzt. In Notfallsituationen steht Ihnen das gesamte Notfallmanagement des St. Marien-Hospitals zur Verfügung.

Therapeutische Versorgung

Mit einer ärztlichen Verordnung können Sie das gesamte Angebot an krankengymnastischen, physiotherapeutischen, ergotherapeutischen und logopädischen Leistungen des St. Marien-Hospitals in Anspruch nehmen.

Unsere Ausstattung

Die Kurzzeitpflegeeinrichtung verfügt über 11 Plätze in modernen und seniorengerechten  Einbettzimmern mit behindertengerechten Duschen und WCs. Die Zimmer sind wohnlich ausgestattet und verfügen über ein elektronisches Pflegebett, Nachtschränkchen, integrierten Kleiderschrank mit abschließbarem Wertfach, Kühlschrank, Sitzecke, Fernseher, Radio, Großtasten-Telefon, Wanduhr und Notrufanlage. Die Bewohner können die Mahlzeiten - um den sozialen Kontakt zu nutzen - im Gemeinschaftsraum einnehmen. Sie erhalten Frühstück, Mittagessen, Nachmittagskaffee und Abendessen. Auf Wunsch können sie auch im Zimmer essen. Wir bieten Beschäftigung, Spiele und Handwerk an. Ehepaare können auf Wunsch ein gemeinsames Zimmer beziehen.

Pflegesätze

Die Kosten für den Aufenthalt in der Kurzzeitpflege werden in Tagessätzen abgerechnet. Bei der Einstufung in die Pflegestufen I bis III können Zuschüsse von der Pflegekasse gewährt werden. (Rest-)Kosten, die durch die Leistungen der Pflegeversicherung nicht gedeckt sind, muss der Gast selber tragen. Reichen die Leistungen der Pflegekassen sowie das eigene Einkommen und Vermögen nicht aus, um die Kosten eines Aufenthaltes in der Kurzzeitpflege zu bezahlen, kann ab der Pflegestufe II beim Sozialamt ein Antrag auf Kostenübernahme gestellt werden.

Kontaktaufnahme

Für weitere Informationen und zur Vereinbarung eines verbindlichen Termins steht Ihnen unsere pflegerische Leitung Frau Elke Zilken, examinierte Altenpflegerin, unter Telefon 02421 805-6190 oder E-Mail: kurzzeitpflege.smh-dn@ct-west.de gerne zur Verfügung.

Nach oben

Pflegetransparenzbericht der Kurzzeitpflege am St. Marien-Hospital Düren