HNO-Weiterbildungskonzept

1 Einleitung
Die HNO-Heilkunde am St. Marien-Hospital Düren ist eine Belegabteilung, die die Ärzte der HNO-Gemeinschaftspraxis Dr. Andreas Antalffy und Frau Edwige Halatek leiten.
Die Praxis wurde im Jahr 1992 gegründet und die Leitung der Belegabteilung im Jahr 1993 übernommen.
Die HNO-Belegabteilung am St. Marien-Hospital Düren hat eine lange Tradition und stellt eine Säule der klinischen HNO-Versorgung in der Region zwischen Köln und Aachen dar.
Die HNO-Praxis befindet im Neubau des Medical-Centers am St. Marien-Hospital, wodurch die Patientenversorgung deutlich verbessert wurde, da die Ärzte im Hause ständig anwesend und erreichbar sind.
In der Belegabteilung wird das gesamte konservative und operative Spektrum der HNO-Heilkunde angeboten.
Das Bestreben ist eine patientenfreundliche, moderne, stets dem medizinischen Fortschritt angepasste Versorgung zu gewährleisten. Unsere Tätigkeit beruht auf zwei Säulen und zwar den konservativen Sparten sowie den operativen Leistungen. Weiterhin bieten wir eine breite Palette diagnostischer Maßnahmen – auch in Zusammenarbeit mit den anderen Abteilungen des Hauses – an.

2 Zielsetzung
Das Ziel aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der HNO-Belegabteilung sowie der HNO-Gemeinschaftspraxis ist es unseren Patienten, eine bestmögliche, interdisziplinäre medizinische Versorgung zu bieten. Die Erkenntnisse aus neuester klinisch-wissenschaftlicher Forschung  fließen in unser medizinisches Denken und Arbeiten ein, sodass die Behandlung unserer Patienten dauerhaft weiterentwickelt und verbessert wird. Weiterhin ist unser Ziel eine fundierte HNO-ärztliche Weiterbildung zu gewährleisten; sowohl auf dem konservativen als auch auf dem operativen Gebiet. In Zusammenarbeit mit anderen Abteilungen unseres Hauses  sollen gesonderte Kenntnisse auf dem Gebiet der pädiatrischen HNO – Heilkunde, Schlafmedizin sowie Notfallmanagement im Bereich der oberen Atemwege vermittelt werden.
Der erfolgreiche Abschluss der Facharztprüfung der von uns bis jetzt ausgebildeten Kollegen bestätigt unsere Strategie.

3 Struktur
Die Facharztweiterbildung ist in drei jeweils einjährige Phasen aufgeteilt.
1. Basisweiterbildung für die Fachkompetenzen; Ausbildungsdauer ein Jahr, Tätigkeitsfeld in der Gemeinschaftspraxis Dr. Antalffy / Halatek.
2. Facharzt / Fachärztin für HNO-Heilkunde; Ausbildungsdauer zwei Jahre, Tätigkeitsfeld in der HNO-Belegabteilung am St. Marien-Hospital Düren
Dieser Abschnitt beinhaltet auch die operative Weiterbildung des Assistenten / der Assistentin.

4 Externe Fortbildung
Den Weiterbildungsassistenten werden Teilnahmemöglichkeiten an externen Fortbildungsveranstaltungen des HNO-Berufsverbandes sowie der Deutschen Gesellschaft für HNO-Heilkunde eingeräumt. Weiterhin wird die Teilnahme an Fortbildungsveranstaltungen von benachbarten HNO-Kliniken in Köln und in Aachen unterstützt. Einladungen zu diesen Veranstaltungen werden den Assistenten rechtzeitig zur Verfügung gestellt.

5 Infrastruktur zur Unterstützung des Lernens
Die Aneignung der theoretischen Grundlagen erfolgt nach den Grundsätzen der Erwachsenenbildung in eigenverantwortlichem und selbständigem Studium der empfohlen Skripten, Lehrbücher und Fachliteratur.
Aktuelle Auflagen der relevanten deutschsprachigen Fachzeitschriften sowie eine große Anzahl von aktuellen deutsch- und englischsprachigen Lehrbüchern zum gesamten Fachbereich werden ebenfalls zur Verfügung gestellt. Weiterhin werden im Internet bzw. Intranet des St. Marien-Hospitals die Onlineversionen zahlreiche – auch fachfremde – Leitlinien zugänglich gemacht. 

6 Lernkontrolle - Evaluation
Die Weiterbildungsinhalte werden vom Weiterbildungsassistenten dokumentiert und in Form eines Logbuches geführt.
In dreimonatigen Abständen wird ein Gespräch zwischen Weiterbilder und Weiterbildungsassistenten geführt; im Rahmen dessen erfolgen Erörterung des Weiterbildungsstandes, ggf. Defizite sowie Verbesserungsmöglichkeiten weiterhin werden Einzelschritte und -ziele der folgenden Ausbildungsphase besprochen.
Die Inhalte des Gespräches werden schriftlich fixiert und im „Weiterbildungsordner“ im HNO-Sekretariat abgeheftet.

7 Rechtliche Grundlagen
Die rechtliche Grundlage bildet die Weiterbildungsordnung der Landesärztekammer Nordrhein.