Lungenheilkunde und Schlafmedizin

Oberarzt Dr. med. Christian Schäfer, Facharzt für Innere Medizin und Pneumologie

Die Lungenheilkunde betreut Dr. med. Christian Schäfer, Internist, Pneumologe und Schlafmediziner. Im modern eingerichteten Lungenfunktionslabor führt er das gesamte Spektrum der erforderlichen Diagnostik einschließlich Bodyplethysmographie, CO-Diffusion, unspezifische Provokationstestung, Blutgasanalyse und allergologische Diagnostik durch.

Um Luftnot zu differenzieren und die körperliche Leistungsfähigkeit zu beurteilen, z. B. vor operativen Eingriffen, bei chronischen Krankheiten, aber auch von Sportlern, kann eine Spiroergometrie auf dem Fahrrad oder Laufband erfolgen.

Oberarzt Dr. med. Kristian Jilke, Facharzt für Innere Medizin

Sauerstofflangzeittherapien für Zuhause und unterwegs werden regelmäßig verordnet, dies ist oft bei schweren Lungenerkrankungen erforderlich.

Eine besondere Erfahrung besteht auch darin, die Indikation für eine Heimbeatmungstherapie zu stellen und diese einzuleiten. Sie kann z. B. bei neuromuskulären Erkrankungen (Muskelschwäche) oder schweren Brustkorbdeformierungen (Skoliose) erforderlich werden. Auch in der Entwöhnungsphase nach Langzeitbeatmung auf der Intensivstation kommt sie zum Einsatz.

Die hochmoderne Endoskopieabteilung ermöglicht alle Arten von diagnostischen und therapeutischen Eingriffen. Bronchoskopien in Kurznarkose, um z. B. Tumor- und Infektionskrankheiten zu behandeln und zu diagnostizieren, führen wir täglich durch. Es besteht eine enge Zusammenarbeit mit der onkologischen Praxis zur Behandlung von Tumorkrankheiten.

Eine spezielle Form der flexiblen Atemwegspiegelung ist der so genannte EBUS, (Endobronchialer Ultraschall). Dieses modernste Verfahren ermöglicht es, Prozesse in der Umgebung der Hauptatemwege (Luftröhre und größere Bronchien) mittels eines am Gerät befindlichen Ultraschallkopfes genauer zu untersuchen. So können wir mit einer Nadel unter Ultraschallkontrolle gezielt Proben auch aus kleineren verdächtigen Strukturen (z. B. vergrößerte Lymphknoten) entnehmen.

Asthma, Chronische Bronchitis (COPD) und Lungenemphysem sind häufige Krankheitsbilder. Für alle pneumologischen Patienten existiert am St. Marien-Hospital ein ganz besonderes und umfassendes Versorgungskonzept.

Durch die enge Kooperation und Teilniederlassung unseres Pneumologen in einer großen pneumologischen Gemeinschaftspraxis können die betroffenen Patienten auf Wunsch auch ambulant weiterbetreut werden. Im Rahmen des Versorgungskonzeptes können sie auch an der Lungensportgruppe im Gesundheitszentrum des Krankenhauses teilnehmen, dies unterstützen die Krankenkassen finanziell. Am Krankenhaus betreibt die Gemeinschaftspraxis ein modernes Schlaflabor mit 6 Betten, in dem alle Arten von schlafbezogenen Atmungsstörungen (Schlafapnoe) diagnostiziert und beispielsweise mit nasaler Überdrucktherapie (CPAP) behandelt werden können.

Umfangreiches Lungenfunktionslabor
Schlaflabor