Pneumologie/Allergologie/Kardiologie

Krankheiten der Atemwege gehören im Kindesalter zu den häufigsten Organerkrankungen. Zwar liegen in den meisten Fällen glücklicherweise keine bedrohlichen oder chronischen Erkrankungen vor, aber die Abgrenzung zwischen harmlosen Infektketten und chronischen Atemwegserkrankungen ist nicht immer leicht. Fachlich wie apparativ liegt hier einer der Schwerpunkte der Abteilung. Durch moderne diagnostische Verfahren wie Bodyplethysmographie, Allergietestung, nasale, orale und bronchiale Provokationstestungen, Ergospirometrie und Bronchialspiegelung kann eine umfassende Abklärung der Krankheitsbilder erfolgen.

Kinder mit allergischen Erkrankungen der Atemwege (Asthma) und der Haut (Neurodermitis) behandeln wir schwerpunktmäßig. Schulungskurse vermitteln ihnen und ihren Eltern zusätzlich das notwendige Wissen über ihre Krankheit, Vorbeugung und erforderliche Therapie.

Kinder mit Mukoviszidose werden in Zusammenarbeit mit für dieses Krankheitsbild gezielt geschulten Physiotherapeuten, Psychologen und einer Diätassistentin betreut.

Auf dem Gebiet der Kinderkardiologie bieten wir durch Einsatz von Farbechokardiographie, EKG, 24-Stunden-EKG, Belastungs-EKG, Spirometrie, 24-Stunden-Blutdruckmessung und event-recording eine umfassende Möglichkeit, um Herzfehler, Herzmuskelerkrankungen, Kreislaufbeschwerden, Rhythmusstörungen sowie körperliche Belastungsbeschwerden abzuklären. 

Der integrierte Farbdoppler des Herzultraschallgeräts ermöglicht es, die Blutstromrichtungen und die Blutströmungsgeschwindigkeit im Herzen sowie in den wichtigen Gefäßen der Körperorgane bildlich darzustellen.

Die Durchführung von 24-Std.-EKGs sowie 24-Std.-Blutdruckmessungen kommt zum Einsatz, um Rhythmusstörungen sowie Blutdruckregulationsstörungen zu erkennen. Belastungsuntersuchungen unter gleichzeitiger Ableitung des Sauerstoffgehalts des Blutes, des EKGs und des Blutdrucks stehen ambulant zur Verfügung.