Familiale Pflege

Liebe Angehörige, lieber Angehöriger,
ein Mitglied Ihrer Familie wird in Kürze aus unserem Krankenhaus entlassen und Sie haben die Entscheidung getroffen, die Pflege zu übernehmen. Pflegebedürftigkeit in der Familie ändert das Leben des zu Pflegenden und auch das des pflegenden Angehörigen. Damit Sie besser auf die Pflegesituation zu Hause vorbereitet sind, bieten unsere Pflegeberaterinnen Ihnen kostenlose individuelle Beratung und Unterstützung an. Wir helfen Ihnen von Beginn an, mit der zunächst ungewohnten Situation und den Herausforderungen Ihrer anspruchsvollen Aufgabe zurechtzukommen.

Unser kostenloses Pflegetraining hilft Ihnen:

- wenn Sie zukünftig häusliche Pflege übernehmen werden
- wenn Sie Ihr vorhandenes pflegerisches Grundwissen auffrischen oder erweitern möchten
- wenn Sie Beratung und Unterstützung in der häuslichen Pflegesituation benötigen

Unterstützungsangebote:

- Familienberatungsgespräche zusammen mit dem Patienten im Krankenhaus
- auf den Patienten abgestimmte Pflegetrainings am Patientenbett
- Einzel- oder Familienberatungsgespräche im häuslichen Bereich, verbunden mit der Möglichkeit, gemeinsam Lösungen für den Pflegealltag zu finden
- individuelle Pflegetrainings zu Hause* in der gewohnten Umgebung und unter Berücksichtigung der tatsächlichen Gegebenheiten vor Ort
- Gesprächskreise für pflegende Angehörige

* Das Training zu Hause können Sie bis zu 6 Wochen nach der Entlassung in Anspruch nehmen.

Initialpflegekurse:

Auf Wunsch kann das Angebot der familialen Pflege durch einen Initialpflegekurs ergänzt werden. Dieser dient zur Erlangung des pflegerischen Grundwissens und ist ebenfalls für Sie kostenlos (Dauer: 3 x 3 Stunden).

Die Initialpflegekurse finden in der Gruppe statt. Gemeinsam mit anderen pflegenden Angehörigen haben Sie die Möglichkeit, unter professioneller Anleitung unserer Trainerinnen Pflegetechniken zu erlernen und praktisch anzuwenden. Natürlich können Sie auf diesem Wege auch weitere Betroffene kennenlernen und sich über Ihren Pflegealltag und Ihre gewonnenen Erfahrungen austauschen.

Bitte sprechen Sie uns an!
Ihr
St. Marien-Hospital

Nach oben