Bunter Kreis am St. Marien-Hospital Düren

Unterstützung für Familien mit zu früh geborenen, chronisch erkrankten oder von Behinderung betroffenen Kindern

Sehr geehrte Eltern,

Sie verlassen bald mit Ihrem Kind die Klinik. Vielleicht ist Ihr Kind erst vor kurzem und viel zu früh auf die Welt gekommen. Oft hat es dann noch mit zahlreichen gesundheitlichen Problemen oder Anpassungsstörungen zu kämpfen. Sicher haben Sie sich für sich und Ihr Kind einen einfacheren Start gewünscht und vielleicht fragen Sie sich, wie Sie mit den veränderten Bedingungen zurechtkommen sollen.

Möglicherweise ist Ihr Kind aber auch bereits länger erkrankt oder von einer Behinderung betroffen. Gemeinsam haben Sie als Familie schon viele Herausforderungen gemeistert, stellen aber fest, dass es insbesondere nach einem Krankenhausaufenthalt häufig vieles zu organisieren gibt, um eine optimale medizinische und therapeutische Versorgung Ihres Kindes zu gewährleisten. Und vielleicht empfänden Sie es als Erleichterung, wenn Sie jemand hierbei unterstützen würde.

Wir möchten Ihnen in dieser Zeit eine Stütze sein und Ihnen helfen, dass das Leben zu Hause gelingt. Unser Angebot ist eine Leistung der Krankenkassen und für Sie kostenfrei. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Wichtig: Sozialmedizinische Nachsorge kann auch noch bis zu 6 Wochen nach einem Krankenhausaufenthalt beantragt werden. In diesem Fall muss die Verordnung durch Ihren niedergelassenen Kinderarzt ausgefüllt werden. Hierbei sind wir gerne behilflich.

Was ist Sozialmedizinische Nachsorge?

Sozialmedizinische Nachsorge bedeutet, dass Sie und Ihr Kind in den ersten Wochen nach dem Krankenhausaufenthalt insbesondere durch eine Kinderkrankenschwester fachlich begleitet werden.

Die Nachsorgeschwester kann zum Beispiel:

  • bei allen Fragen zur Frühgeburtlichkeit, Erkrankung oder Behinderung Ihres Kindes weiterhelfen, Ihnen vieles erklären oder entsprechende Ansprechpartner empfehlen
  • Ihnen den Sinn und die richtige Anwendung von Arzneimitteln erklären oder helfen, es bei entsprechenden Arztgesprächen zu erfahren
  • Ihnen bei der Bedienung von medizinischen Geräten zur Seite stehen und diese noch einmal erklären
  • Sie bei der Pflege Ihres Kindes anleiten und beraten
  • Sie bei allen Fragen rund um die Ernährung Ihres Kindes unterstützen
  • Ihnen bei der Organisation von Arzt- und Therapeutenbesuchen helfen und diese bei Bedarf begleiten
  • Ihnen bei notwendigen Anträgen behilflich sein

Ziele der sozialmedizinischen Nachsorge

Unser Ziel ist es,

  • gemeinsam mit Ihnen eine angemessene, medizinische Versorgung Ihres Kindes sicherzustellen
  • stationäre Aufenthalte zu vermeiden oder zu verkürzen
  • Ihnen bei der Krankheitsbewältigung zur Seite zu stehen
  • Ihnen mitzugeben, was Sie brauchen, um Ihr Kind im Falle eines hohen Pflegebedarfs möglichst eigenständig versorgen zu können
  • Ihre Sicherheit im Umgang mit dem Kind zu stärken
  • eine möglichst hohe  Lebensqualität auch unter schweren Bedingungen für Ihre Familie zu erreichen
  • Sie mit Erfahrung und Fachkompetenz hinsichtlich Frühgeburtlichkeit und schweren Erkrankungen individuell zu unterstützen

Wir sind für Sie da.
Um Sie und Ihr Kind optimal unterstützen zu können, arbeiten wir in einem interdisziplinären Team aus den Bereichen Kinderkrankenpflege, Sozialpädagogik, Medizin und Psychologie. So können wir individuell und umfassend auf Ihre Bedürfnisse eingehen.

Zuständigkeit
Wir begleiten Familien aus

  • Stadt und Kreis Düren
  • dem Rhein-Erft-Kreis
  • dem Kreis Euskirchen


Kontakt:
Sie finden uns im Sozialpädiatrischen Zentrum (SPZ) gegenüber der Kinderklinik in Düren-Birkesdorf.

Bunter Kreis
am St. Marien-Hospital Düren
Hospitalstraße 44
52353 Düren
Tel. 02421 805-288 und 02421 805-6775
Fax. 02421 805-262

Der Bunte Kreis am St. Marien-Hospital Düren ist anerkannter Leistungserbringer für sozialmedizinische Nachsorge und akkreditiertes Mitglied im Bundesverband Bunter Kreis.