Aufgaben und Berufsprofile APT

Die zentrale Aufgabe des Funktionsdienstes für Aktivierende & Physikalische Therapie (APT) ist die

  • Erfassung, Zuordnung sowie Quantifizierung von spezifischen Funktionsdefiziten des Patienten
  • Planung (in Absprache mit den Mitarbeitern des ärztlichen bzw. Pflegedienstes), Durchführung und Dokumentation von sämtlichen  Behandlungsmaßnahmen
  • Ausstattung und Anleitung der Hilfsbedürftigen bezüglich der erforderlichen technischen Hilfsmitteln
  • Fachspezifische Beratung von Patienten und/oder deren Angehörigen

D.h. die gestörten und/oder geschwächten Leistungsfähigkeiten verschiedener Prägungen mit geeigneten Mitteln bzw. Praktiken anzugehen und somit diese auf eine höhere Leistungsebene zu bringen, ggf. begleitende Beschwerden zu lindern.

Ergänzende Aufgaben für die Mitarbeiter des APT-Dienstes sind:

  • Mitwirkung bei der Ausbildung von angehenden Fachkräften im jeweiligen Fachgebiet
  • Teilnahme an der Ausarbeitung, Umsetzung und Pflege des  Qualitätsmanagements sowie Mitwirkung bei verschiedenen Arbeitskreisen und sonstigen Tätigkeiten des Unternehmens

Hinzu kommt auch die Pflicht, sich im Rahmen des eigenen bzw. der angrenzenden Fachgebiete kontinuierlich fortzubilden.

Das Personal des APT-Dienstes besteht gegenwärtig aus:

  • 14 Krankengymnasten/-innen/ Physiotherapeuten/-innen
  • 3 Masseuren/-innen
  • 5 Ergotherapeuten/-innen
  • 2 Logopädinnen
  • 1 Sekretärin

Die aktivierenden und/oder physikalischen Therapieformen sind Bestandteil eines Gesamtbehandlungskonzeptes:
Die Fachbereiche der

  • Physiotherapie
  • Physikalischen Therapie
  • Logopädie
  • Ergotherapie

bieten daher in enger Kooperation mit dem ärztlichen Dienst und dem Pflegedienst eine hochwertige Versorgung der uns anvertrauten Patienten an.

Diese Teamstruktur trägt sehr zum Gelingen der konsequenten Frühmobilisation bei. Die Therapeuten/-innen aller Bereiche sind bedarfsgerecht in kleinere und flexible Gruppen aufgeteilt, sodass wir jeden Abschnitt des Krankenhauses, in dem Bedarf nach Therapie dieser Art besteht, entsprechend berücksichtigen. Wir betreuen so die stationären und die tagesklinischen Patienten. Außerdem setzen wir eine begonnene Therapie ambulant in den Räumen der APT fort und begleiten Bewohner des Seniorenzentrums und Gäste der Kurzzeitpflege therapeutisch.

Die Mobilisation unserer Patienten zu fördern hat eine große Bedeutung, um besonders eine Immobilität zu vermeiden und die daraus resultierenden sekundären Probleme wie Pneumonie, Kontraktur, Dekubitus, Atrophie, Thrombose etc. Wir fördern und unterstützen die uns anvertrauten Patienten kontinuierlich, weshalb der regelmäßige Dienst der APT neben den Wochentagen auch die Wochenenden umfasst. Teambesprechungen aller Therapeuten finden täglich statt. Dies erleichtert die Kontaktaufnahme und die Absprache untereinander und fördert die Behandlungsquantität und -qualität deutlich.

Alle oben genannten Fachbereiche stehen in unserer Institutsambulanz auf ärztliche Verordnung auch den externen Besuchern und Patienten zur Verfügung. Auch dabei arbeiten wir in einem kompetenten Team von erfahrenen Therapeutinnen und Therapeuten unter dem Dach der APT eng zusammen, um Ihnen und Ihrem behandelnden Arzt/Ihrer behandelnder Ärztin eine adäquate und fachgerechte Behandlung zu garantieren.

Aus- und Weiterbildung
Zur praktischen Ausbildung von Schüler/-innen verschiedener Berufsfachschulen für Physiotherapie, Ergotherapie, Logopädie und Massage arbeiten wir mit verschiedenen Schulträgern zusammen. Aufgrund der fachlichen Vielfalt unserer Abteilung ermöglicht dies einen Überblick über die verschiedenen Therapiearten, bereitet ein Arbeiten im interdisziplinären Team vor und ermöglicht eine reale Anwendung des theoretischen Wissens unter fachlicher Anleitung.

Außerdem begleiten wir gerne die Durchführung eines Praktikums im Sinne der Lehrpläne der allgemeinbildenden Schulen und der Berufsvorbereitung. Bitte kontaktieren Sie uns zeitig für eine verbindliche Terminabsprache.

Nach oben