Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation
  • Kontakt
  • News
  • AA

    Sie können die Schrift in Ihrem Browser durch gleichzeitiges Drücken der Tasten Strg und + vergrößern und mit den Tasten Strg und - wieder verkleinern.

Nach der Geburt

 

Willkommen im Leben – willkommen auf der Wochenbett­station!

Sie haben Ihr Kind bei uns geboren? Herzlichen Glückwunsch! Auch in den ersten Tagen nach der Geburt sind wir rundum für Sie da – so können Sie sich im Wochenbett sicher fühlen und die Zeit des Kennenlernens und Eingewöhnens in Ruhe genießen.

Für uns selbstverständlich: „24-Stunden-Rooming-in“. Das heißt: Ein Kind gehört zur Mutter – rund um die Uhr. Daher ist Ihr Neugeborenes von Anfang an mit Ihnen zusammen in einem Zimmer untergebracht. Durch den ununterbrochenen Mutter-Kind-Kontakt gewinnen Sie schnell mehr Sicherheit im Umgang und in der Versorgung ihres Babys, gleichzeitig wird die innige Beziehung zueinander intensiviert.

Bei uns können Sie sich mit Ihrem Baby sicher und wohl im Wochenbett fühlen!

Wie ist die integrative Wochenbettstation im St. Marien-Hospital ausgestattet?

Unsere Wochenbettstation ist modern ausgestattet – Mutter und Kind werden sich nach der Geburt hier sicher wohlfühlen. Die geräumigen Zweibettzimmer sind so ausgestattet, dass sie nach Wunsch und Möglichkeit auch als Familienzimmer genutzt werden können. Unsere Mutter-Kind-Zimmer, in denen sich ein bequemer Stillstuhl und ein voll ausgestatteter Wickeltisch befinden, bieten Ihnen eine Rückzugsmöglichkeit, um besonders beim Stillen, ungestört zu sein.

Unser Team aus Fachärzten, Hebammen und Pflegekräften begleitet und berät Sie im Rahmen der integrativen Wochenbettpflege bei Ihren neuen Aufgaben und steht Ihnen hilfreich zur Seite. Ein Schwesterndienstzimmer mit Untersuchungszimmer für den Kinderarzt komplettiert die Station.

Integrative Wochenbettpflege heißt: Wir betrachten Mutter und Kind als Einheit.

Wie oft findet die Wochenbettvisite statt?

Unsere Wochenbettvisite findet täglich statt. Hierbei beobachtet das interdisziplinäre Team aus Fachärzten und Pflegekräften die Rückbildungsvorgänge nach der Geburt und bietet ihnen eine Unterstützung bei der Pflege Ihres Neugeboren, bei der Milchbildung und der individuellen Stillbeziehung zu ihrem Kind an. Wenn Sie nicht stillen, beraten wir Sie auch gerne zur Ernährung und Bindungsförderung ihres Kindes (Bonding).

Für mehr Sicherheit nach der Geburt und im Alltag: unsere Wochenbettvisite.

Gibt es eine Stillberatung in der Geburtsklinik Düren?

Ja, wir haben eine speziell ausgebildete Stillberaterin, die Sie während Ihres Klinikaufenthaltes täglich besucht, um sie beim Erlernen der Stillpositionen und Anlegetechniken, aber auch beim Kennenlernen Ihres Babys zu unterstützen. Bei Fragen zum Stillen, zur Ernährung oder der Einnahme notwendiger Medikamente in der Stillzeit hilft sie Ihnen gerne weiter – auch noch nach der Entlassung. Aber auch Eltern, die sich für die Flaschennahrung entscheiden, steht sie selbstverständlich beratend zur Seite.

Das Beste für Sie und Ihr Baby: unsere individuelle Stillberatung.

Wie wird das Neugeborene kinderärztlich versorgt?

Die Betreuung Ihres neugeborenen Kindes erfolgt durch erfahrene Fachärzte der Pädiatrie. Die Neugeborenen-Erstuntersuchung (U1) wird bereits im Kreißsaal durchgeführt. Bei der Vorsorgeuntersuchung (U2) sind Sie anwesend und haben die Möglichkeit, ein Gespräch mit dem betreuenden Kinderarzt zu führen, um gegebenenfalls offene Fragen zu klären. Für die U2 wird Ihr Kind auf mehr als 20 behandelbare Stoffwechselstörungen untersucht und ein Hörtest gemacht (siehe Merkblätter zum Download). Anschließend bespricht der Kinderarzt mit Ihnen alle Testergebnisse.

Hörscreening Elterninformation (PDF | 32 kb) Hörscreening Elterneinwilligung (PDF | 32 kb) Elterninformationsbroschüre Neugeborenen-Screening, Früherkennungsuntersuchungen bei Neugeborenen (PDF | 323 kb)

Von der U1 bis zur U2 ist Ihr Kind bei unseren Fachärzten in guten Händen.

Wann und wie muss das Kind beim Standesamt angemeldet werden?

Die Geburt eines Kindes muss innerhalb einer Woche dem Standesamt Düren angezeigt werden. Hierfür reichen Sie bitte die für die Beurkundung der Geburt Ihres Babys notwendigen Dokumente ein. Welche Unterlagen Sie für Ihre Situation benötigen, erfahren Sie in den unten angefügten Merkblättern zum Download. Die „Geburtsanzeige“ und die „Erklärung zum Namen des Kindes“ erhalten Sie von uns im Kreißsaal.

Beachten Sie bitte, dass Sie die Geburtsurkunde Ihres Kindes, die Sie gegen Zahlung von 10 € erhalten, später immer wieder benötigen. Die Anmeldung des Kindes am Wohnort der Eltern wird vom Standesamt veranlasst.

Standesamt Düren

Verwaltungsgebäude Markt 2, 3. Etage
52349 Düren
02421 25-2294 bis -2296
standesamt@dueren.de

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag 8:00 – 12:00 Uhr
Donnerstag 14:00 – 17:00 Uhr

Downloads

Erläuterungen Anmeldeinfos zur Geburt Standesamt (PDF | 35 kb)

Eine sicher sehr schöne Pflicht für Sie: die Geburtsbeurkundung Ihres Babys!

Bitte geben Sie hier Ihren Text ein!

Bitte geben Sie hier Ihren Text ein!