Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation
  • Kontakt
  • News
  • AA

    Sie können die Schrift in Ihrem Browser durch gleichzeitiges Drücken der Tasten Strg und + vergrößern und mit den Tasten Strg und - wieder verkleinern.

„Die Mobilität unserer Patienten zu fördern und funktionelle Defizite zu beheben, hat eine große Bedeutung für uns – vor allem, um eine Immobilität und die daraus resultierenden sekundären Probleme zu vermeiden. Ob Physiotherapie/Physikalische Therapie, Ergotherapie oder Logopädie: Wir machen uns stark, damit Sie schneller genesen und im Alltag wieder besser zurechtkommen!“
Klaus Kurth, Leiter Aktivierende und Physikalische Therapie

Für mehr Mobilität und Leistung: Aktivierende und Physikalische Therapie Düren

Physikalische und mobilisierende Therapien gewinnen im Behandlungskonzept schwerer Krankheitsbilder weiterhin an Bedeutung ebenso wie die Notwendigkeit, funktionelle Defizite nach schweren Erkrankungen oder Unfällen zu beheben. Genau hier setzt unser Funktionsdienst an. Ob Physiotherapie/Physikalische Therapie, Sprach- oder Ergotherapie: Für eine bessere und schnellere Genesung unterstützen und fördern wir jeden Tag Patienten mit gestörten oder geschwächten Leistungsfähigkeiten und arbeiten dabei eng mit allen Fachabteilungen im St. Marien-Hospital zusammen – mit folgendem Behandlungsspektrum:

  • Physiotherapie zur Verbesserung von Mobilität, Ausdauer, Belastbarkeit, Koordination und Gleichgewicht, Linderung von Schmerz sowie Ödemreduktion
  • Ergotherapie bei motorischen, sensorischen oder neuropsychologischen Störungen, zur Förderung der lebenspraktischen Selbstständigkeit und der geistigen Vitalität
  • Logopädie bei Sprach-, Sprech-, Stimm- oder Schluckstörungen

Hierfür ist unser kompetentes Team aus Physiotherapeuten, Masseuren, Ergo- und Sprachtherapeuten mit den unterschiedlichsten Maßnahmen auf medizinische Anordnung tätig – entweder auf den Stationen im Haus, direkt am Krankenbett oder in unseren Räumen der Aktivierenden und Physikalischen Therapie im St. Marien-Hospital Düren. Auch ambulante Behandlungen übernehmen wir hier.

Wir werden für Sie aktiv, damit Sie wieder mehr Handlungsspielraum bekommen!

Welche Aufgaben übernimmt der APT-Funktionsdienst in Düren?

Die zentralen Aufgaben des Funktionsdienstes für Aktivierende und Physikalische Therapie (APT) in Düren sind:

  • Erfassen, Zuordnen und Quantifizieren spezifischer Funktionsdefizite des Patienten
  • Behandlungsmaßnahmen planen (in Absprache mit Ärzten, dem Alterstraumatologischen Zentrum und dem Pflegedienst), durchführen und dokumentieren
  • Ausstatten und Anleiten der Hilfsbedürftigen bezüglich erforderlicher technischer Hilfsmittel
  • Fachspezifische Beratung von Patienten und/oder deren Angehörigen

Das heißt: Um Sie auf eine höhere Leistungsebene zu bringen und begleitende Beschwerden zu lindern, gehen wir Ihre gestörten oder geschwächten Leistungsfähigkeiten mit geeigneten therapeutischen Mitteln und Verfahren an.

Die aktivierende und physikalische Therapie bringt Sie auf eine höhere Leistungsstufe.

Kann eine stationäre Therapie auch ambulant fortgesetzt werden?

Ja, unser Mobilitätsauftrag endet selbstverständlich nicht im Krankenhaus. Eine begonnene Therapie setzen wir gerne ambulant in den Räumen der APT fort. Auch Bewohner des Seniorenzentrums Düren oder der Kurzzeitpflegestation des St. Marien-Hospitals begleiten wir auf Wunsch therapeutisch. Alle sprach-, ergo- und physiotherapeutischen Leistungen sind mit einem Rezept Ihres Arztes auch ambulant in unserer Abteilung durchführbar – hierzu zählen unter anderem:

  • Krankengymnastik (auch auf neurophysiologischer Grundlage)
  • Manuelle Therapie
  • Medizinische Massage
  • Lymphdrainage
  • Elektrotherapie
  • Schlingentisch
  • Kälte- und Wärmeanwendungen
  • Medizinische Trainingstherapie
  • Ergotherapie (sensomotorisch-perzeptiv, motorisch-funktionell)
  • Logopädie als Stimm-, Sprech- und Sprachtherapie, Schluckdiagnostik

Gut zu wissen: Wir sind zugelassen für alle Kostenträger – inklusive spezieller Selbstzahler-Tarife für gesetzlich Krankenversicherte.

Sie möchten einen Termin für eine ambulante Behandlung in unserer Fachabteilung ausmachen? Gerne! Allgemein krankenversicherte Patienten benötigen hierfür ein Rezept ihres niedergelassenen Arztes; auch bei einer privaten Krankenversicherung ist eine Versorgung erforderlich. Unsere Anmeldung erreichen Sie montags bis freitags von 8:30 bis 15:00 Uhr wie folgt:

Institutsambulanz der APT

Hilla Hoven

Sekretariat

Telefax:
02421 805-7060

Kontakt aufnehmen

Ob Krankengymnastik oder Lymphdrainage: Gerne behandeln wir Sie auch ambulant.