Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation
  • Kontakt
  • News
  • AA

    Sie können die Schrift in Ihrem Browser durch gleichzeitiges Drücken der Tasten Strg und + vergrößern und mit den Tasten Strg und - wieder verkleinern.

Interdisziplinäre Frühförderung

Spielerisch lernen und trainieren: Interdisziplinäre Frühförderung

Ganzheitlich und familienorientiert: Die Interdisziplinäre Frühförderstelle (IFF) des St. Marien-Hospitals Düren bietet Unterstützung für Kinder von der Geburt bis zum Einschulungsalter. Unser Angebot nennt sich „Komplexleistung Frühförderung“. Das bedeutet, dass jedes Kind bei uns mindestens ein pädagogisches und ein therapeutisches Angebot bekommt – je nach dem, was es braucht, um sich bestmöglich zu entwickeln. Wenn Eltern sich Sorgen um die Entwicklung ihres Kindes machen, sollten sie sich umgehend – auch bei kleinen Auffälligkeiten – an den behandelnden Kinderarzt wenden. Er wird entscheiden, ob eine weitere Diagnostik in unserem Sozialpädiatrischen Zentrum notwendig ist. Dies kann zum Beispiel sein, wenn Ihr Kind:

  • Sich schlecht konzentrieren kann oder sehr unruhig ist
  • Nur sehr langsame Entwicklungsfortschritte macht
  • Regeln nur schwer einhalten kann
  • In Gruppen nicht gut zurechtkommt
  • Sich zurückzieht oder auf andere eher wütend und aggressiv reagiert
  • Nur sehr wenig oder sehr undeutlich spricht
  • Zu früh geboren wurde
  • Eine Behinderung oder Entwicklungsstörung hat

Es besteht ein Rechtsanspruch auf Frühförderung. Wenn ein Förderbedarf festgestellt wird, ist die „Komplexleistung Frühförderung“ für Kinder, die gesetzlich krankenversichert sind, immer kostenfrei.

Für Familien ist das Angebot kostenfrei – es besteht ein Rechtsanspruch auf Frühförderung.

Für wen ist das Angebot der Interdisziplinären Frühförderung gedacht?

Das Angebot richtet sich an Säuglinge, Kleinkinder und Kinder im Kindergartenalter (bis maximal zu ihrem Schuleintritt), bei denen eine Behinderung festgestellt wurde oder die eine Entwicklungsverzögerung oder einen besonderen Förderbedarf haben. Oftmals sind die Kinder auch in ihrem Verhalten auffällig. Die Komplexleistung Frühförderung dürfen wir Kindern aus Stadt und Kreis Düren anbieten.

Wir fördern Kinder aus Düren mit Entwicklungsverzögerungen oder mit Behinderungen.

Was versteht man unter der „Komplexleistung Frühförderung“?

Die Komplexleistung Frühförderung ist eine umfassende Art der Förderung für Kinder im Kleinkind- und Vorschulalter. Sie ist sowohl für Kinder mit Entwicklungsverzögerungen als auch für Kinder mit Behinderungen bestimmt. Da eine Behinderung, Entwicklungsauffälligkeit oder -besonderheit vielfältige Ursachen haben kann, ist es wichtig, das Kind und seine Familie ganzheitlich zu betrachten. Nur so können wir ihnen in allen Bereichen die Hilfe geben, die sie auch wirklich brauchen. Die Komplexleistung besteht daher immer aus einer Kombination von heilpädagogisch-psychologischen mit kinderärztlichen und medizinisch-therapeutischen Maßnahmen. In unserer Frühförderstelle arbeitet ein Team aus Fachleuten unterschiedlicher Disziplinen eng zusammen, um alle Bereiche der kindlichen Entwicklung qualifiziert beurteilen und fördern zu können – alles aus einer Hand.

Ganzheitliche, interdisziplinäre Förderung von Kindern im Kleinkind- und Vorschulalter.

Wie läuft die Frühförderung konkret ab?

Die Komplexleistung Frühförderung beginnt mit einer interdisziplinären Diagnostik. Auf Veranlassung des behandelnden Kinderarztes finden in unserer Einrichtung eine medizinische Untersuchung und Entwicklungsdiagnostiken in den unterschiedlichen Fachbereichen statt – je nach Bedarf des einzelnen Kindes.
Alle Therapieziele und die dazu notwendigen Maßnahmen werden nach der ausführlichen Diagnostik und einem fachlichen Austausch zwischen den beteiligten Kollegen in einem Förder- und Behandlungsplan festgehalten und mit den Bezugspersonen des Kindes abgestimmt.

Dieser für jedes Kind maßgeschneiderte Plan enthält eine heilpädagogische Förderung kombiniert mit Physiotherapie, Ergotherapie oder Logopädie – je nach Notwendigkeit. Auch eine Kombination mehrerer medizinisch-therapeutischer Behandlungsformen ist neben der heilpädagogischen Förderung möglich.
Nach der Erstellung eines Planes und der Abstimmung mit den Eltern ist dieser Plan die Grundlage für den Ablauf der Förderung. Es werden regelmäßige Termine zur Förderung der Kinder vereinbart, die in Form von Einzel- oder Gruppenförderung stattfinden können.
Die Förderung dauert in der Regel ein Jahr. Wenn es notwendig ist, können wir jedoch eine Verlängerung beantragen.

Die Beratung und Begleitung der Eltern ist ein wichtiger Bestandteil unseres Angebots.

Warum heißt es „interdisziplinäre“ Frühförderung?

In unserem großen IFF-Team arbeiten Heilpädagogen, Ergotherapeuten, Logopäden, Physiotherapeuten sowie Ärzte und Psychologen zusammen. Regelmäßig finden Fallbesprechungen und Abstimmungen über den Förderverlauf der einzelnen Kinder statt. Wir kooperieren darüber hinaus mit vielen Kindertagesstätten im Kreis Düren und können uns, wenn die Eltern einverstanden sind, über die Kinder austauschen und zur Förderung der Kinder zusammenarbeiten.

Interdisziplinär bedeutet: Wir fördern Ihr Kind ganzheitlich und gemeinschaftlich.

Wer übernimmt die Kosten für die Komplexleistung Frühförderung?

Auf der Grundlage der Gesetzgebung wird die Komplexleistung Frühförderung von den gesetzlichen Krankenkassen und dem Sozialhilfeträger des Kreises Düren als gesetzliche Leistungsträger anteilig finanziert. Die gesetzliche Grundlage für diese spezielle Art der Förderung ist im Sozialgesetzbuch IX verankert (Rehabilitation und Teilhabe behinderter Menschen), §§ 46 und 79.

Die spezielle Förderung wird von den Krankenkassen und dem Sozialhilfeträger finanziert.

Interdisziplinäre Frühförderstelle (IFF)
Nicole Büchle (Pädagogische Leiterin)
Renkerstraße 45
52355 Düren

Anmeldung
Telefon: 02421 998-790
Telefax: 02421 998-7910
E-Mail: iff@ct-west.de

Schließen