Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation
  • Kontakt
  • News
  • AA

    Sie können die Schrift in Ihrem Browser durch gleichzeitiges Drücken der Tasten Strg und + vergrößern und mit den Tasten Strg und - wieder verkleinern.

Dirk Fidorra
„Pflege bedeutet viel mehr als nur unterstützende Handgriffe im Klinikalltag! Im St. Marien-Hospital kümmern wir uns um jeden Patienten persönlich – mit einer wertschätzenden Haltung und einem ganzheitlichen Anspruch, denn der Mensch ist mehr als nur sein Körper.“
Dirk Fidorra, Pflegedirektor

Unser Anspruch im Pflegedienst Düren: Im Zentrum steht der Mensch

Kompetenz mit Herz und Hand: Die zielgerichtete patientenorientierte Pflege möchte, parallel zur medizinischen Versorgung, den Kranken in den alltäglichen Dingen unterstützen, die er allein nicht mehr bewerkstelligen kann – von der täglichen Körperpflege über die Ernährung bis zur Bewegung. Im Zentrum steht dabei für uns der Mensch, der auf die Zuwendung anderer Menschen angewiesen ist. Ihm möchten wir in seiner Gesamtheit Hilfestellung geben, Linderung und Erleichterung verschaffen, ihm gleichzeitig aber auch seine Eigenständigkeit erhalten und fördern.

Unsere Pflegeleistungen werden von uns individuell für jeden einzelnen Patienten festgelegt und jeden Tag neu bewertet, gestaltet und dokumentiert. Dabei schließen sie nicht nur die körperlichen Aspekte mit ein, sondern auch eine psychosoziale Betreuung, die auf gegenseitigem Vertrauen aufbaut. Somit ist die patientenorientierte Pflege von Kindern und Erwachsenen ein sich ständig ändernder, dynamischer Prozess – zum Wohlbefinden unserer Patienten und für ihre schnelle Genesung.

Unsere pflegerische Versorgung richtet sich nach Ihren Bedürfnissen, Beschwerden und Fähigkeiten.

Welchen Verantwortungsbereich übernimmt der Pflegedienst Düren?

Die patientenorientierte Pflege steht gleichrangig neben der Diagnostik und der Therapie, denn auch sie ist ein wesentlicher Faktor für die Gesundung und das Wohlbefinden kranker Menschen. Die Pflegefachkräfte im St. Marien-Hospital stellen ein wichtiges Bindeglied zwischen den Ärzten, Therapeuten, Angehörigen und den Patienten dar. Sie betreuen, begleiten, beraten und versorgen die Patienten eigenverantwortlich auf den Stationen. Gleichzeitig bereiten sie sie mitverantwortlich auf therapeutische und diagnostische Maßnahmen vor und führen medizinische Behandlungen nach ärztlicher Anordnung durch. Auch bei Maßnahmen zur Verhütung von Krankheiten und Unfällen, bei der Gesundheitsberatung sowie der Vorbereitung von Patienten und Pflegebedürftigen auf ihre Entlassung wirken sie interdisziplinär mit. Und selbstverständlich stehen sie auch den Angehörigen und Besuchern jederzeit gerne beratend zur Seite.

Wir sind für Sie da – unterstützend, beratend und mitwirkend, Tag und Nacht, Hand in Hand!

Stehen im St. Marien-Hospital ausreichend Pflegefachkräfte zur Verfügung?

Der Pflegedienst ist maßgeblich für die Qualität der Patientenversorgung und damit auch der Genesung verantwortlich. Denn wie gut Sie im Krankenhaus behandelt werden, hängt nicht nur vom medizinischen, sondern auch vom pflegerischen Personal ab. So kümmern sich unsere qualifizierten Pflegefachkräfte während des gesamten Klinikaufenthalts um Sie – rund um die Uhr. Der Gesetzgeber hat in den vergangenen Jahren genau festgelegt, wieviel Pflegepersonal bei welcher Stationsbelegung vorzuhalten ist. In der Regel überschreiten wir diese Vorgaben ("Pflegepersonaluntergrenze") deutlich. Dafür halten wir wir mehr als 400 Mitarbeitende in der Pflege mit unterschiedlichen Qualifikationen vor. Und da wir auch auf Nachwuchs in der Pflege setzen, bilden wir in unserem Pflegebildungszentrum jedes Jahr mehr als 110 Pflegefachfrauen und -männer aus – denn eine qualifizierte Pflege macht den Unterschied!

Für Sie sind wir gut aufgestellt und haben stets ein offenes Ohr und eine fürsorgliche Hand.

Wie wird sichergestellt, dass die Patienten zu jeder Zeit qualitativ gut versorgt sind?

Wir können eine qualitativ gute Pflege im St. Marien-Hopsital sicherstellen, weil wir unsere Pflegekräfte kontinuierlich fort- und weiterbilden. Hierzu steht ein umfangreicher interner Fortbildungskatalog zu Verfügung. Außerdem bilden wir Mitarbeiter in den unterschiedlichsten Fachweiterbildungen weiter; hierzu gehören unter anderem:

  • Weiterbildung zur OP-Fachpflege
  • Intensiv- und Anästhesie-Fachweiterbildung
  • Weiterbildung zur geriatrischen Fachkraft

Modernes Pflegewissen wird über unterschiedliche Projekte wie Evident Based Nursing und kollegiale Beratung durch Peer Reviews gefördert und in die Praxis, also direkt ans Patientenbett, übertragen. So stehen sowohl den Patienten und als auch deren Angehörigen Pflegekräfte mit modernem Pflegewissen zu Verfügung. Um dies aufrechtzuerhalten, fördern wir unsere Pflegestudenten zudem bei der Umsetzung ihrer Projekte und kooperieren mit namhaften Hochschulen.

Ihr Vertrauen bedeutet für uns, dass wir unser Pflegewissen auf dem modernsten Stand halten.

Gibt es eine pflegerische Strebebegleitung in Düren-Birkesdorf?

„Heilen manchmal, lindern oft, trösten immer.“ – dieses französische Sprichwort aus dem 16. Jahrhundert beschreibt recht gut die Aufgaben eines ganzheitlich ausgerichteten Pflegedienstes. Nicht immer kann die moderne Medizin allen Menschen helfen. Zu unseren Aufgaben gehört es daher auch, Schwerstkranke und Sterbende zu begleiten, sie zu versorgen und ein Sterben in Würde zu ermöglichen. Selbstverständlich berücksichtigen wir hierbei die Religionszugehörigkeit und Weltanschauung eines jeden Patienten und vermitteln dabei seelsorgerische Angebote. Auch wenn im Prozess der Sterbebegleitung der Patient im Mittelpunkt steht, beziehen wir Angehörige und Freunde stets mit ein und dienen ihnen als einfühlsamer und verständnisvoller Ansprechpartner.

Wir begegnen Schwerstkranken, Sterbenden und Angehörigen mit Achtung und Respekt.

Dirk Fidorra

Pflegedirektor

Kontakt aufnehmen

Lisa Schmidt

Stellvertretende Pflegedirektorin

Kontakt aufnehmen

Tamara Gülpen

Sekretariat Pflegedirektion

Telefax:
02421 805-294

Kontakt aufnehmen
Schließen