Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation
  • Kontakt
  • News
  • AA

    Sie können die Schrift in Ihrem Browser durch gleichzeitiges Drücken der Tasten Strg und + vergrößern und mit den Tasten Strg und - wieder verkleinern.

Sie erwarten ein Kind und suchen nach dem richtigen Ort und der richtigen Betreuung für Ihre Geburt? In unserem modernen Geburtszentrum sind Sie und Ihr Baby vor und nach der Entbindung in Düren mit Sicherheit in guten Händen! Denn zusammen mit der Kinderklinik mit einer Neugeborenen-Intensivstation sind wir als Perinatalzentrum Level 1 ausgewiesen. Das bedeutet die höchste Versorgungsstufe für Neugeborene. Aber auch um die werdenden Mütter und Väter kümmern wir uns mit fachlicher Kompetenz und fürsorglicher Betreuung.“
Ulrich Bergsch, Leitender Oberarzt

Der richtige Ort für Sie und Ihr Baby: die Geburtshilfe Düren

Groß und modern, aber auch liebevoll zugewandt: Mit mehr als 2.000 Geburten in 2021 und fünf Kreißsälen plus zwei Mehrzweckräumen gehört die geburtshilfliche Abteilung des St. Marien-Hospitals zu den größten Entbindungszentren im Rheinland. Unsere erfahrenen Fach- und Oberärzte um Chefarzt Dr. med. Axel Sauerwald, unser großes Hebammenteam, geleitet von Magdalene Sanders, sowie unsere Pflegefachkräfte begleiten und betreuen Sie sicher rund um die Geburt – von den ersten pränatalen Untersuchungen in unserem Perinatalzentrum Level 1 zur Geburtsvorbereitung und Entbindung bis zur Wochenbettstation – mit folgenden Leistungen:

  • Geburtsvorbereitungskurse
  • Pränataldiagnostik (DEGUM II)
  • Fünf moderne Kreißsäle und zwei Mehrzweckräume
  • 24-Stunden-Präsenz eines Kinderarztes/Neonatologen
  • Familienzimmer nach Wunsch und Möglichkeit
  • Intensivstation für Früh- und Risikogeburten in der Kinderklinik
  • Integrative Wochenbettpflege
  • Individuelle Nach- und Stillbetreuung
  • Rückbildungskurse
  • Familienhebamme („Frühe Hilfen“)/Babylotsin

Kurz: Unser geburtshilfliches Team gibt Ihnen Kraft und Vertrauen, Ihren persönlichen Geburtsweg zu gehen und kümmert sich dabei umsichtig um Sie und Ihr Neugeborenes. Bei Bedarf stehen Ihnen auch die Mitarbeiter des Perinatalzentrums sofort zur Verfügung.

Rundum sicher: Vor und nach der Geburt steht Ihnen unser Team achtsam zur Seite!

Welche aktuellen Regelungen gibt es vor und nach der Entbindung in der Geburtshilfe?

Zur Geburt darf der Kindsvater oder eine vorher festgelegte Kontaktperson die werdende Mutter während der Geburt im Kreißsaal begleiten und damit auch entsprechend länger über die Besucherregelung hinaus im Kreißsaal anwesend sein. Abhängig von der Kreißsaal- und der persönlichen Situation der werdenden Mutter wird eine anderweitige Anwesenheit der Begleitperson mit dem Kreißsaal-Team festgelegt. Im Kreißsaal gelten die üblichen Hygienevorschriften, die in der Besucherregelung festgelegt sind.

Nach der Verlegung von Mutter und Kind aus dem Kreißsaal auf die Wochenbettstation gilt die allgemeine Besucherregelung. Zurzeit ist es leider noch nicht möglich, kleine Kinder als Begleitpersonen von stationär liegenden Gebärenden mitzubringen. Das bedeutet leider auch, dass Geschwisterkinder zuhause bleiben müssen, um andere Patienten besser schützen zu können.

Lassen Sie sich gerne zur Geburt im Kreißsaal von einer Kontaktperson begleiten.

Werden in der aktuellen Situation Familienzimmer angeboten?

Ja, unsere Familienzimmer stehen Ihnen bei freier Kapazität direkt nach der Geburt zur Verfügung. Hier dürfen Sie aufgrund der aktuellen Besucherregelung jedoch keinen weiteren Besuch empfangen, auch darf Ihre Begleitperson während des stationären Aufenthalts das Klinikgelände nicht verlassen. Ein Wechsel der Begleitperson im Familienzimmer ist nicht erlaubt.

Damit Familie von Anfang an zusammenwachsen kann: unsere Familienzimmer.

Kann ich die werdende Mutter zu Terminen in der Gynäkologischen Ambulanz begleiten?

Ja, als Kindsvater oder vorher festgelegte Kontaktperson können Sie die werdende Mutter zu Geburtsplanungsterminen, Doppler-Ultraschall-Untersuchungen und pränataldiagnostischen Ultraschallterminen begleiten – unter der Voraussetzung, dass ein aktueller Testnachweis vorliegt:

  • Schnelltest einer zertifizierten Teststelle (max. 24 Stunden alt) oder
  • PCR-Test (max. 48 Stunden alt)

Zur „Anmeldung zur Geburt“ im Rahmen der Hebammensprechstunde sollte die werdende Mutter bitte allein in unser Haus kommen.

Lassen Sie sich zu Beratungs- und Untersuchungsterminen gerne begleiten!

Sie möchten einen Termin zur Vorstellung in unserer Klinik für Geburtshilfe in Düren ausmachen? Gerne! Allgemein krankenversicherte Patientinnen benötigen hierfür eine Überweisung ihres niedergelassenen Frauenarztes; bei privater Krankenversicherung und für Notfallpatientinnen ist eine Überweisung nicht erforderlich.

Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe des St. Marien-Hospitals Düren

Telefonische Terminvergabe: 02421 805-239

Online-Terminvergabe: DOCTOLIB