Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation
  • Kontakt
  • News
  • AA

    Sie können die Schrift in Ihrem Browser durch gleichzeitiges Drücken der Tasten Strg und + vergrößern und mit den Tasten Strg und - wieder verkleinern.

Erkältungszeit: Mein Baby hat Schnupfen – wie kann ich ihm am besten helfen?

„Neugeborene haben einen angeborenen Nestschutz, das heißt durch Antikörper der Mutter sind sie vor Infektionskrankheiten weitestgehend geschützt. Wenn die Mutter zudem stillt, ist sogar ein noch besserer Schutz vorhanden. Häufig wird durch Geschwisterkinder, die bereits zum Kindergarten oder in die Schule gehen, der Säugling angesteckt. Das bleibt einfach nicht aus. Denn auch sie möchten das Baby kuscheln und herzen“, erklärt Katrin Schröders, Hebamme im St. Marien-Hospital Düren.

Hier ein paar hilfreiche Hebammen-Tipps:

  • regelmäßige Nasenspülungen mit Kochsalz 0,9 %, um die Schleimhäute zu befeuchten und den Schleim weg zu spülen
  • Nasensauger zum Reinigen
  • Raumklima optimieren durch eine bessere Luftfeuchtigkeit
  • Zwiebelsäckchen ca. 20 cm neben das Baby legen oder aufhängen
  • Pimpinella Anisbutter
  • Engelwurzbalsam
  • Hochlagern des Körpers (ein dünner Aktenordner einfach unter die Matratze legen)
  • Baby warm halten (Mütze) und viel kuscheln

Bei Unsicherheiten in der Behandlung, wenn das Baby deutlich schlechter trinkt oder Fieber und Husten dazu kommen, ist der Kinderarzt dringend aufzusuchen.