Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation
  • Kontakt
  • News
  • AA

    Sie können die Schrift in Ihrem Browser durch gleichzeitiges Drücken der Tasten Strg und + vergrößern und mit den Tasten Strg und - wieder verkleinern.

Neues aus unserem Brustzentrum: Wann ist das Risiko an Brustkrebs zu erkranken, am größten?

„Ohne genetische Vorbelastung ist das Risiko, dass Frauen an Brustkrebs erkranken, statistisch gesehen zwischen dem 50. und 70. Lebensjahr am größten. Aus diesem Grund findet in dieser Zeitspanne auch das Mammografie-Screening statt. Liegt eine familiäre Belastung vor, vergrößert sich das Risiko und Patientinnen können auch bereits im frühen Erwachsenenalter erkranken – umso wichtiger sind hier Brustkrebsvorsorge und –früherkennung. Das heißt: Das steigende Lebensalter gilt neben der genetischen Veranlagung als größter Risikofaktor, an Brustkrebs zu erkranken,“ erklärt Dr. Anna Rüland, Sektionsleiterin des Brustzentrums im St. Marien-Hospital Düren.

Gut zu wissen: In unserem Brustzentrum werden alle Erkrankungen der weiblichen Brust nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen abgeklärt, diagnostiziert und therapiert. Als operativ-onkologischer Standort sind wir auf das gesamte Behandlungsspektrum bei Brustkrebs spezialisiert – von der Stanzbiopsie zur brusterhaltenden Operation bis zum Wiederaufbau. Als kooperierendes Brustzentrum bieten wir zudem modernste Studienkonzepte sowie unterstützende naturheilkundliche Therapien.