Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation
  • Kontakt
  • News
  • AA

    Sie können die Schrift in Ihrem Browser durch gleichzeitiges Drücken der Tasten Strg und + vergrößern und mit den Tasten Strg und - wieder verkleinern.

Herzlichen Glückwunsch zur pflegerischen Fachweiterbildung!

Pflege bietet viele Chancen und Weiterbildungsmöglichkeiten! Ob Stationsleitung, Praxisanleitung, OP-Dienst, Intensiv- und Anästhesiepflege, Notfallpflege, Pflege in der Pädiatrie, Onkologie, Psychiatrie... Damit Pflegefachkräfte ihr Wissen vertiefen und ihr Qualifikationsniveau anheben können, bietet das St. Marien-Hospital ihnen vielfältige Qualifizierungs- und Weiterbildungsangebote an. Und wenn unsere Mitarbeitenden ihre pflegerische Weiterbildung dann abgeschlossen haben, sind wir nicht nur stolz auf sie, sondern freuen uns auch für unsere Patienten, die dadurch eine noch bessere Pflegequalität erhalten.
Ihre praxisbegleitende Fachweiterbildung zum Führen einer Station/Funktionseinheit haben nach einem dreiviertel Jahr Ursula Pütz (Leitung Anästhesie) und Bianca Clemens-Schindler (Leitung pädiatrische Kinderambulanz) erfolgreich abgeschlossen. Hierfür erhielten sie von Pflegedirektor Dirk Fidorra und Kerstin Schein-Adels (Bereichsleitung Kinderklinik) jeweils einen Blumenstrauß als Anerkennung.
Auch Anna Peters und Jana Lontzen (beide K1 Intensiv und mit Blumenstrauß) haben sich praxisbegleitend fortgebildet: Sie schlossen ihre Fachweiterbildung zur Fachschwester Anästhesie/Intensiv nach zwei Jahren ab.

Wir gratulieren ganz herzlich und freuen uns, dass wir so engagierte und interessierte Mitarbeitende haben!

Oevermann Networks

Gelockerte Besucherregelungen seit dem 23. Dezember im St. Marien-Hospital!

Sehr geehrte Damen und Herren,
zum 23. Dezember haben wir unsere Besucherreglungen in enger Anlehnung an die gesetzlichen Vorgaben und im Sinne unserer Patienten und deren Besucher und Begleitpersonen aktualisiert. Folgende Maßnahmen gelten jetzt im St. Marien-Hospital:

🔵 Besuchszeiten sind von 10:00 bis 18:00 Uhr.
🔵 Besucher müssen eigenverantwortlich einen Selbsttest am Tag des Besuchs durchführen. Bei Bedarf/Symptomen kann ein erneuter Test verlangt werden.
🔵 Es gibt keine Einlasskontrollen mehr; die Nebeneingänge sind wieder geöffnet.
🔵 Die FFP2-Maskenpflicht bleibt bestehen.
🔵 Es gibt keine Begrenzung der Besucheranzahl je Patient mehr.
🔵 Es ist darauf zu achten, dass nicht zu viele Besucher in einem Zimmer sind.
🔵 Auch an COVID erkrankte oder positiv abgestrichene Patienten dürfen Besuch erhalten.
🔵
Das Testzentrum der Firma Koczyba auf dem Gelände des Krankenhauses schließt zum 15. Januar.

Vielen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Kooperation - bleiben Sie gesund!

Schließen