Operative Therapie der Brust

Bei Brustkrebs ist eine Operation heutzutage immer noch unverzichtbar, eventuell kommen vor der OP andere zielgerichtete Behandlungen zum Einsatz.

Die Mehrzahl der betroffenen Frauen kann brusterhaltend operiert werden. Wir besprechen mit jeder Frau individuell die verschiedenen Operationsmöglichkeiten anhand der Untersuchungsergebnisse. Sollte die brusterhaltende Operation nicht möglich sein, legen wir größten Wert auf die Bedürfnisse unserer Patientinnen. Die OP kann dann mit einer direkten Brustrekonstruktion erfolgen, zum Beispiel einer Implantatrekonstruktion.

Durch die enge Anbindung an das St.-Antonius-Hospital Eschweiler besteht zudem die Möglichkeit einer zeitnahen Rekonstruktion mit Eigengewebe. Wir stellen Sie dort gerne zur Beratung vor.

Auch der sogenannte Wächterlymphknoten wird bei der Operation entfernt und auf Tumorzellen untersucht. Eine radikale Lymphknotenentfernung ist heutzutage meist nicht notwendig, die Patientinnen profitieren von der schonenderen Therapie und größerer Sicherheit.