Die Klinik für Akutgeriatrie am St. Marien-Hospital Düren

Gegründet wurde die Abteilung im Jahre 1990 und war damit eine der ersten Abteilungen ihrer Art in dieser Region. Somit blickt unsere Abteilung auf eine lange und umfangreiche Erfahrung in der Behandlung älterer Patienten zurück.

Heute verfügt die Geriatrie über 63 stationäre Betten in Ein- und Zweibettzimmern. Alle Zimmer verfügen über eine eigene Nasszelle mit Waschbecken, bodengleicher Dusche und WC. Darüber hinaus befindet sich in jedem Zimmer ein TV sowie Telefon (bitte hier klicken für weitere Infos).

Der Chefarzt der Geriatrie ist Facharzt für Neurologie mit Zusatzbezeichnung Geriatrie. Die drei Oberärzte der Geriatrie sind Fachärzte für Innere Medizin, ebenso mit der Zusatzbezeichnung Geriatrie. Drei Assistenzärzte komplettieren das ärztliche Team.

Neben der körperlichen Untersuchung verfügt die Abteilung über das gesamte Spektrum internistischer Untersuchungsmethoden und in enger Kooperation mit der Medizinischen Klinik I (Innere Medizin) über weitreichende Möglichkeiten der diagnostischen und interventionellen Endoskopie. Bei speziellen diagnostischen Fragestellungen stehen Fachärzte verschiedener Disziplinen als Konsiliarärzte innerhalb der Klinik sowie im Rahmen von Kooperationen mit den benachbarten Kliniken zur Verfügung.

In der Pflege verfügen viele der Mitarbeitenden über Zusatzqualifikationen, zum Beispiel durch die erfolgreiche Teilnahme  am Fort- und Weiterbildungslehrgang „Zercur Geriatrie“, durch Kurse in aktivierend-therapeutischer Pflege sowie in der Inkontinenzberatung. Auch die in der Geriatrie tätigen Therapeuten der Physiotherapie, der physikalischen Therapie, der Ergotherapie und der Logopädie sowie die Psychologen verfügen über eine langjährige Erfahrung im Bereich der Altersmedizin und entsprechende Zusatzqualifikationen.

Die Abteilung ist Mitglied im Bundesverband Geriatrie. Im Februar 2018 wurde die Abteilung erfolgreich nach DIN EN ISO 2015 + pCC zertifiziert und erhielt erneut das „Qualitätssiegel Geriatrie für Akutkliniken“.